E-Mail Adresse
Passwort
  Passwort vergessen?

Zauberflöte reloaded

Impressionen zur Uraufführung

Zauberflöte reloaded (c) Hong Thai PhotographieZauberflöte reloaded (c) Hong Thai Photographie
  
Zauberflöte reloaded (c) Hong Thai PhotographieHTP_2nd-53
  
HTP_2nd-37HTP-24
  
HTP-43 2HTP-57 2
  
PLT_0438PLT_0774
  
PLT_0519HTP_2nd-61
  
HTP_2nd-66HTP_2nd-106

 

Video-Statements zur Produktion
 

"Hoch- trifft Popkultur"
Christoph Hagel über das Regiekonzept der "Zauberflöte reloaded"

 

 


"I'm singing in this crazy production"
Mitwirkende der Zauberflöte stellen sich vor

  


 
         
 

 
        
 
 

 

Christoph Hagel   Christoph Hagel (Inszenierung/Musikalische Leitung)
Der Berliner Dirigent und Opernregisseur Christoph Hagel widmet sich seit einigen Jahren der Zusammenführung von Hoch- und Jugendkultur. Zwei viel beachtete Produktionen der »Zauberflöte« hat er bereits realisiert und an ungewohnte Orte gebracht: 1998 »Zirkus um Zauberflöte« in Zusammenarbeit mit George Tabori und Zirkus Roncalli sowie 2008 »Die Zauberflöte in der U-Bahn« im Berliner U-Bahnhof Bundestag. Mit »Flying Bach« (Echo Klassik 2010), »Breakin` Mozart« und »Beethoven! The Next Level« gelang es Hagel, neues junges Publikum auf der ganzen Welt in die Konzerthallen zu locken. Daneben hat er in seiner Doppelfunktion als Dirigent und Regisseur viele Opernproduktionen realisiert und beispielsweise in Berlin die zehn großen Opern Mozarts in neuen Produktionen vorgestellt.
  
Berliner Symphoniker   Die Berliner Symphoniker
Die Berliner Symphoniker sind seit fünf Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Orchesterlandschaft der Bundeshauptstadt und besitzen eine kontinuierlich gewachsene musikalische Tradition. Vor allem für ihre kulturelle Breitenarbeit anerkannt, finden die Berliner Symphoniker weit über ihre Heimatstadt hinaus Popularität und Ansehen und sind als musikalische Botschafter für Berlin tätig. Das Orchester ist im In- und Ausland ein gern gesehener Partner bei internationalen Festspielen. Seit 10 Jahren arbeiten die Berliner Symphoniker kontinuierlich mit Christoph Hagel zusammen.
  
Gustavo Eda   Gustavo Eda (Tamino)
Der aus Brasilien stammende Tenor hat neben seiner Passion für traditionelle japanische Musik, die er auch unterrichten darf, klassischen Gesang in Belo Horizonte studiert. Derzeit studiert er bei Michael Gehrke an der Musikhochschule in Weimar. Zu seinen Partien gehören neben Tamino unter anderem Oebalus, Aeneas oder Turrido.
  
Christina Roterberg   Christina Roterberg (Pamina/Papagina)
Christina Roterberg studierte Gesang in Dresden. Von 2005 bis 2013 war sie festes Ensemblemitglied im RIAS Kammerchor. Musikalisch ist die Sopranistin auf der Opernbühne genauso zu Hause wie im Konzertfach. Ihr Repertoire umfasst alle Stile von der Frührenaissance bis zur Moderne. Mit Christoph Hagel verbindet sie seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit, zuletzt in Mozarts »La finta giardiniera« und Orffs »Carmina Burana«.
  
Jennie Litster   Jennie Litster (Königin der Nacht)
Die Sopranistin Jennie Litster stammt aus Las Vegas und studierte an der Musikhochschule von San Francisco. Seither ist sie in vielen amerikanischen Städten aufgetreten. Neben der Königin der Nacht gehören Konstanze, Gilda, Musetta, Titania und Adina zu ihren Favoritrollen. Seit 2017 lebt und arbeitet sie in Berlin. Zuletzt sang sie unter Christoph Hagel eine Serie von Vorstellungen seiner »Breaking Mozart« Vorstellungen.
  
Marko Spehar   Marko Špehar (Sarastro)
Der kroatisch-deutsche Bassist Marko Špehar studierte an der Musikhochschule Stuttgart. Seine ersten Engagements hatte er am Staatstheater Stuttgart sowie der Staatsoper Hannover. Zu seinen zentralen Rollen zählen Sarastro, Filipo II und Fiesco in Simone Boccanegra. Marko Špehar sang bereits an zahlreichen deutschen Bühnen. Nach dem Mozartfest erwarten ihn Auftritte am Staatstheater Stuttgart und der Volksoper Wien.
  
Boze Juric-Pesic   Bože Jurić-Pesić (Monostatos)
Bože Jurić-Pesić stammt aus Kroatien und studierte Gesang an der Musikakademie in Zagreb. Nach seinem Diplom 2015 feierte er im südosteuropäischen Raum vor allem Erfolge als Lenski in »Eugen Onegin« sowie als Don Jose in »Carmen«. Unter Christoph Hagel sang er bereits in 2016 den Podesta in Mozarts »La finta Giardiniera«.
  
Paul Lux   Paul Lux (Papagino)
Der junge deutsche Schauspieler und Rapper wirkte in wichtigen deutschen Filmen der letzten Jahre mit, darunter »Vermessung der Welt« von Detlev Buck, »Babylon Berlin« von Tom Tykwer. Er ist im deutschen Fernsehen ebenso präsent wie auf der Bühne und bei Netflix. In der deutschen Rap-Szene bewegt er sich seit drei Jahren.
  
Safiyah Galvani   Safiyah Galvani (1. Dame)
Die in Berlin in einer Künstlerfamilie aufgewachsene Tänzerin Safiyah Galvani hat sich in Ballett, Streetdance, Jazz und Contemporary Dance ausbilden lassen, bevor sie ihre Liebe zum Hip-Hop fand. So tanzte sie auch bereits erfolgreich bei den Berliner Hip-Hop Meisterschaften. Zuletzt war sie mit Christoph Hagel und der Produktion »Dancin’Carmina« als Solistin auf Tournee.
  
Anna Ellinghaus   Anna Ellinghaus (2. Dame)
Die aus Erfurt stammende Anna Ellinghaus absolvierte ihren Abschluss zur Bühnentänzerin in Berlin. Hier tanzt die sportbegeisterte Tänzerin auch als Cheerleaderin für die Handball-Bundesligisten Berliner Füchse und tritt mit der preisgekrönten Tanzformation »Dance Deluxe« auf. Mit Christoph Hagel arbeitete sie bereits für die »Dancin’Carmina« Produktion zusammen.
  
Rosa Rädisch   Rosa Rädisch (3. Dame)
Rosa Rädisch kam über den Umweg Akrobatik zum Urban Dance, fühlt sich aber in den Stilen Hip-Hop, Locking und Dancehall am wohlsten. Durch ihre Tanzausbildung am Friedrichstadtpalast Berlin bildet sie sich auch im Bereich des zeitgenössischen Tanz und des Balletts weiter. Auch Rosa tanzte bereits bei Christoph Hagels »Dancin’Carmina».
  
Hot Potatoes - Dominik BlenkHot Potatoes - Markus Heldt   Hot Potatoes (Zwei Knaben)
Dominik Blenk und Markus Heldt gründeten 2014 das Duo »The Hot Potatoes«. Als eingespieltes Team und mit ihrer Mischung aus guter Laune, Witz und tänzerischem Können tanzten sie sich ins Halbfinale von »Got To Dance« (Germany). Markus Heldt ist amtierender UDO-Weltmeister im Solo-Breakdance 2015. Im selben Jahr stand Dominik bereits auf der Bühne des Mainfranken Theaters in der Produktion »Schneewittchen Breaking out«. In Würzburg präsentierten die Hot Potatoes kürzlich auch ihr Stück »Dreamscapes«.
  
Devin Ash Quaynor   Devin Ash Quaynor (Monoflatos)
Der aus Ghana stammende Tänzer kam sehr früh mit seiner Familie nach Deutschland und wurde in den letzten Jahren zu einem der Stars der Berliner Hip-Hop Szene. Als Haupttänzer der preisgekrönten Hip-Hop Formation »Team Recycled« hat er Deutschland bereits dreimal bei der Internationalen Hip-Hop-Weltmeisterschaft vertreten. In Christoph Hagels Inszenierung »Dancin’Carmina« hatte er eine tänzerische Hauptrolle.

 

Proben zur "Zauberflöte reloaded"

 

Proben Zauberflöte reloaded Proben Zauberflöte reloaded
   
Proben Zauberflöte reloaded Proben Zauberflöte reloaded
   
Proben Zauberflöte reloaded Proben Zauberflöte reloaded
   
Proben Zauberflöte reloaded  

 

Promo-Tour am 11. April


Meet the artist und Unternehmerkreis Lounge
 

DSC03045-1 DSC03001-1
   
DSC03033-1 DSC03088-1

 

Innenstadt-Aktion mit den Hot Potatoes
 

DSC02951-1 DSC02975-1
   
DSC02969-1-2 DSC02955-1

 

Schulbesuch im Wirsberg Gymnasium
 

DSC02697-1 DSC02678-1
   
DSC02717-1 DSC02698-1

© Maximilian Fink

_________________________________________

 

 

 

Papageno rappt. Erhaben kommt sie daher, die Welt der Eingeweihten in der »Zauberflöte«. Doch den Freimaurern, Tausendsassas und Enfants terribles Wolfgang Amadé Mozart und Emanuel Schikaneder lagen vor allem die Figuren vom Rande der erlauchten Gesellschaft am Herzen. Auf dieser erfrischenden Erkenntnis basiert die »Zauberflöte reloaded«, die beim Mozartfest zur Uraufführung kommt. Papageno – ein Outlaw im besten Sinne – wird zur Zentralfigur des Opernexperiments, in dem das unangetastete Original auf Straßenkunst des 21. Jahrhunderts trifft. Ein rasantes Stück Musiktheater, das mit der Wiener Klassik rappt und im Breakdance mit Ritualen bricht.

Der Berliner Opernregisseur und Dirigent Christoph Hagel hat sich dem Culture-Clash verschrieben. Erfolgreich verbindet er etwa Hoch- und Popkultur in Theater- und Tanzprojekten miteinander. Mit Produktionen wie »Flying Bach« oder »Breakin’ Mozart«, das 2013 beim Mozartfest uraufgeführt wurde und seitdem international gefeiert wird, gelingt es ihm immer wieder, neues junges Publikum weltweit in die Konzerthallen zu locken. In »Zauberflöte reloaded« schafft er nun erstmals den Link zwischen Óper und Urban Culture.

 

Die aktuelle Pressemitteilung finden Sie hier zum Download.

 

Besetzung:

Rap
Paul Lux Papageno

Gesang
Christina Roterberg Pamina
Jennie Litster Königin der Nacht
Gustavo Eda Tamino
Marko Spehar Sarastro
Boze Pesic Sprecher

Hip-Hop / Breakdance
Devin Ash-Quaynor
Monostatos
Anna Ellinghaus / Safiyah Galvani / Rosa Rädisch Die drei Damen 
Hot Potatoes Die drei Knaben
Berliner Symphoniker

mit Hip-Hop-Beats und Live-Orchester

Christoph Hagel Musikalische Leitung & Inszenierung

 

Zauberfloete Reloaded (c) Mozartfest Würzburgexterner LinkLux, Paul (c) M. Bassyexterner Link
Imagecollage (c) Bildstock/chaoss,
Composing Monika Ursprung
Paul Lux (c) M. Bassy

 

Zauberflöte Reloaded (c) Maximilian Fink
Zauberflöte reloaded (c) Maximilian Fink

 

Premium-Sponsoren
Mozartfest WürzburgKontaktImpressumDatenschutz
Newsletter
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK